Bornstedter Friedhof

Ribbeckstraße 42 (Kirche u. Friedhof)
Ribbeckstraße 17 (Verwaltung)
14469 Potsdam

Dokumentierte Grabstellen: 25 mit über 64 Minuten Audiomaterial.

Das 1364 erstmals urkundlich erwähnte Dorf Bornstedt erhielt 1580 eine Fachwerkkirche. Der zugehörige Kirchhof für die Bornstedter und Nedlitzer Bewohner existiert seit etwa 1599. Das Dorf Bornstedt wurde 1664 von Kurfürst Friedrich Wilhelm, genannt der Große Kurfürst, für die Krone erworben und dem Amt Potsdam zugewiesen. 1722 wechselte das Dorf in die Zuständigkeit des Großen Militärwaisenhauses in Potsdam, das jedoch über einen eigenen Friedhof verfügte. Zum Einzugsbereich des Bornstedter Friedhofs gehörten aber die Bewohner von Sanssouci.
Kirchlich war Bornstedt den [ … ]


Friedhof besuchen »