Alter Friedhof

Obotritenring 247
19053 Schwerin

Dokumentierte Grabstellen: 25 mit über 64 Minuten Audiomaterial.

Als Mitte des 19. Jahrhunderts die Kirchhöfe der evangelischen Gemeinden Schwerins zu klein geworden waren, stand die Kirchenbehörde vor der Aufgabe, einen neuen Friedhof am westlichen Stadtrand anzulegen. Auf hügeligem Gelände plante der großherzogliche Gartendirektor Theodor Klett einen Parkfriedhof im Stil englischer Landschaftsgärten als malerischen Ort der Andacht. Am 28. Juli 1863 wurde er feierlich geweiht. Auf den vorherigen Friedhöfen in der Schelfstadt und am Totendamm durfte zukünftig nur noch in bestehenden Familiengrabstätten bestattet werden. Auf dem neuen Friedhof [ … ]


Friedhof besuchen »