Stadtgottesacker

Gottesackerstraße 7
06108 Halle

Dokumentierte Grabstellen: 25 mit über 64 Minuten Audiomaterial.

Der Stadtgottesacker auf dem Martinsberg, außerhalb des einstigen Mauerrings der Stadt Halle, wurde 1557 unter dem Ratsbaumeister und Steinmetz Nickel Hoffmann nach italienischem Vorbild der Camposanto-Anlagen als eine geschlossene Grabbogenanlage erbaut. Schon 1529 fand wurde der Begräbnisplatz an der Martinskapelle durch den Weihbischof Heinrich von Halberstadt geweiht, und die ersten Umbettungen vom Kirchhof St. Marien wurden vorgenommen.
1557 ist der erste Bogen (heute Bogen 11) durch Nickel Hoffmann errichtet worden. 1563 gab es eine Erweiterung des Gottesackers, welcher 1564 durch [ … ]


Friedhof besuchen »